Philipp Dreesen

Ich bin Professor für Digitale Linguistik und Diskursanalyse am Departement Angewandte Linguistik der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW).
Nach Forschung und Lehre in der Germanistischen Sprachwissenschaft der Universität Greifswald und der Deutschen Sprachwissenschaft/Interdisziplinären Linguistik der Universität Bremen bin ich seit 2017 in Winterthur.
Meine Forschungsschwerpunkte liegen in der Verbindung von Sprachgebrauch in Diskursen, Digitalisierung und Gesellschaft, insbesondere Diskurslinguistik, Sprachkritik, Sprache und Politik sowie Recht. Zudem bin ich Co-Leiter des Digital Discourse Lab.

Aktuelles

29.09.2022 Medienideologische Diskurspositionen. Befunde zum ARD-Bürgerdialog. Vortrag (zusammen mit Julia Krasselt) in der Sektion Soziolinguistik auf der GAL 2022 in Würzburg.

Dreesen, Philipp (2022): Sprache essen. Ein Essay. In: Bettina M. Bock/Steffen Pappert/Tanja Škerlavaj (Hrsg.): Grenzgänge: Eine Spritztour durch Text-, Stil- und Zeichengefilde. Festschrift für Ulla Fix. Berlin: Frank & Timme, S. 73–78.
Krasselt, Julia/Dreesen, Philipp (2022): „[D]er Koran muss wörtlich genommen werden (sagt der Koran)“. Korpuslinguistische Befunde zur Islamfeindlichkeit im Korandiskurs und ethische Überlegungen zu Bedingungen von Streitkultur. In: Christian Gürtler/Marlies Prinzing/Thomas Zeilinger (Hg.): Streitkulturen. Medienethische Perspektiven auf gesellschaftliche Diskurse. Baden-Baden: Nomos, (= Kommunikations- und Medienethik 18), S. 95–112.
Dreesen, Philipp (2022): Kritik als Erkenntnismodus, Praxis und Untersuchungsgegenstand in der Diskurslinguistik. In: Jürgen Schiewe (Hrsg.): Sprachkritik. Dokumente der Konturierung und Etablierung einer linguistischen Teildisziplin. Teilband 2/2. Heidelberg, Zürich, New York: Georg Olms (Germanistische Linguistik 255–257), S. 667–709. [Nachdruck von Dreesen 2013 in Diskurslinguistik im Spannungsfeld von Deskription und Kritik, S. 169–201].
Dreesen, Philipp (2022): footing. In: Stefan J. Schierholz (Hrsg.): Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft (WSK) Online, Berlin, Boston: De Gruyter, 2022. https://www.degruyter.com/database/WSK/entry/wsk_idd1c491de-9016-40b0-a356-a5a218498d55/html.
Bender, Michael/Bubenhofer, Noah/Dreesen, Philipp/Georgi, Christopher/Rüdiger, Jan Oliver/ Vogel, Friedemann (2022): Techniken und Praktiken der Verdatung. In: Gredel, Eva (Hrsg.): Diskurse – digital. De Gruyter. S. 135–158. DOI: 10.1515/9783110721447-007 (open access).
Bubenhofer, Noah/Dreesen, Philipp (2022): Kollektivierungs- und Individualisierungseffekte. In: Gredel, Eva (Hrsg.): Diskurse – digital. De Gruyter. S. 173–190. DOI: 10.1515/9783110721447-009 (open access).
Dreesen, Philipp/Krasselt, Julia (2022): Social Bots als Stimmen im Diskurs. In: Gredel, Eva (Hrsg.): Diskurse – digital. De Gruyter. S. 271–282. DOI: 10.1515/9783110721447-014 (open access).
Dreesen, Philipp/Meier-Vieracker, Simon (2022): Einleitung. In: Gredel, Eva (Hrsg.): Diskurse – digital. De Gruyter. S. 1–6. DOI: 10.1515/9783110721447-001 (open access).

Laufende Projekte

Projekt
Akteure – Diskurse – Medien. Die schweizerische Bildungsexpansion 1830–1860, ihre Bedeutung für den deutschsprachigen Raum und ihre Aktualität
12/2021–09/2022
ZHAW, Universität Innsbruck, Stiftung Pestalozzianum


Projekt
Feldstudie: Digitale Diskursanalysen in der Schweiz
01/2022–09/2023
ZHAW, SAGW

Kontakte, Profile und Kommunikation